Sonnenweg

Höfeverbindungsweg

Der Sonnenweg “Sunnsat” verbindet auf einer Höhe zwischen 1000 und 1450 Metern Meereshöhe die Ortschaften Luttach (Weg Nr. 23) mit St. Jakob ( Weg Nr. 12) und ist in beide Richtungen mühelos begehbar. Er quert den Schwarzbach, Rotbach, Trippach, Frankbach, Keilbach und Wollbach. Donnernd stürzen die schäumenden Wassermassen, gespeist von den Gletschern der Zillertaler, ins Tal.
Der Weg weiß vom Treff der Schmuggler und Wilderer, um so manchen Burschen, der mit Leiter zum Fensterln unterwegs war, wobei es nicht selten zu Raufereien kam. Krämer und Bettler gingen von Hof zu Hof und boten ihre Ware feil oder baten um Almosen.

Naturschönheiten sind die Wasserfälle des Schwarzbach- Trippach- und Frankbaches sowie die Platterwand.

Denkmäler: die zahlreichen Bauernhöfe entlang des Weges zeugen von einer abwechslungsreichen und harten Vergangenheit. Zum Dank wurden Hofkapellen für erhaltenen Schutz oder in Erfüllung gegebener Versprechen erbaut. Sie waren, und sind es auch heute, Ort für Besinnung und Gebet.

In der Chronik lesen wir, dass im Jahre 1878 eine riesige Mure vom Rotbach die gesamte Schmelzanlage des Prettauer Kupferbergwerkes unter sich begrub. (Ortsteil Gisse)

Die Zustiegswege vom Tal, beginnen in der Nähe der Bushaltestellen und wurden früher als Kirch- und Schulwege, sowie für den Transport von Lasten auf dem Rücken, benutzt.

Wegkennzeichen = die Sonne (siehe Pdf)

Jeder Baum, jeder Stein könnte Ihnen Geschichten erzählen. Doch jetzt viel Freude am Wandern und erholsame Stunden, bei typischen Ahrntaler Spezialitäten in den urigen Almhütten und Hofschenken!

Auf Eure Einkehr freuen sich die
“SUNNSAT“ – Wirtsleute

a_Sunnsat_1_500